Was macht eine Gewerkschaft eigentlich für uns?

Wir – die Klasse BEL.21 (Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik) – haben am 12.10.2021 eine Projektpräsentation der DGB-Jugend besucht. Nach einer Vorstellungsrunde und einer Gruppeneinteilung haben wir uns mit den Interessen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern beschäftigt. Danach haben wir die Ergebnisse verglichen und sind auf folgenden Interessenkonflikt gestoßen: Die Arbeitgeber wollen möglichst viel Profit machen und die Arbeitnehmer wollen ein angenehmes Leben durch viel Geld ohne viel Arbeit. Um diesen Interessenkonflikt zu lösen, gibt es die Gewerkschaften. Sie vertreten die Interessen der Arbeitnehmer und führen Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband. Außerdem sprachen wir über die Rechte von Azubis und Arbeitnehmern. Wer sich also über seine Rechte informieren möchte, dem können wir diese Veranstaltung nur empfehlen.

BEL.21

Der Homepage-Beitrag aus Köthen:

„Lehrjahre sind keine Herrenjahre”…
aber wir haben auch Rechte! Diese wurden unseren Schülerinnen und Schülern am 11.10. am Standort Köthen und am 12.10. sowie am 13.10.2021 am Standort Bitterfeld von hauptberuflichen und ehrenamtlichen Engagierten der Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes nochmals ganz deutlich vor Augen gehalten. Natürlich war jedem Auszubildenden bewusst, dass das Ausbildungsverhältnis nicht nur Pflichten nach sich zieht und schließlich haben sie das auch schon in Sozialkunde gelernt. Allerdings war vielen das ein oder andere Recht gar nicht so bewusst. Da stellten die Lernenden zum Beispiel fest, dass sie ihr Berichtsheft natürlich während der Arbeitszeit schreiben dürfen. Einige bemerkten sogar, dass ihnen zu wenig Pausen gewährt werden und dass es nicht zu ihren Aufgaben gehört, das Auto des Chefs auszusaugen. Auch zu aktuellen Themen wie z.B. dem Tarifrecht brachten die Vertreter der Gewerkschaft sehr interessante und vielfältige Informationen und Materialien mit. Alles in allem war es eine aufschlussreiche und sehr gelungene Veranstaltung. Unser Dank geht an die „Junioren“ vom DGB. Jeder Zeit wieder!

E.Lawitschka

Fotorückschau aus Bitterfeld